Was kos­tet der Ein­bau ei­nes Lift­sys­tems?

Die Kos­ten wer­den vor al­lem be­stimmt durch:

  • bau­li­che Ge­ge­ben­hei­ten
  • Ba­sis- oder Kom­fort­mo­dell
  • Sitz­lift oder Platt­form­lift
  • Art des Trep­pen­ver­laufs
  • An­zahl der Eta­gen

Die Kos­ten für ein Lift­sys­tem sind von zahl­rei­chen Fak­to­ren, wie dem Mo­dell, dem Trep­pen­ver­lauf, dem Schie­nen­sys­tem oder dem Ser­vice­pa­ket ab­hän­gig. Da­her ist die An­ga­be ei­nes Prei­ses pau­schal nicht mög­lich. Preis­lich be­we­gen sich die Lift­sys­te­me je­doch in der Re­gel im Be­reich von 3.000 Eu­ro bis zu 15.000 Eu­ro.

Um ei­nen ge­naue­ren Ein­druck des Preis­rah­mens Ih­res neu­en Lifts zu be­kom­men, nut­zen Sie un­se­ren Preiskalkulator!

Wir arbeiten mit individuellen Angeboten – seriös und verlässlich.

Begutachtung_600x600px

Begutachtung vor Ort

Um eine genaue Auskunft zu geben, müssen unsere Lift-Experten sich Ihre Wohnsituation vor Ort anschauen. Auch Ihre Wünsche und Bedürfnisse spielen eine wichtige Rolle. Denn es handelt sich bei einem Liftsystem nicht um einen einfachen Einrichtungsgegenstand, sondern um ein besonderes System, das Ihr Leben verbessert. Aus diesem Grund sind sowohl die Qualität als auch die Sicherheit sehr wichtig.

Beratung_600x600px

Individuelle Beratung

Nut­zen Sie da­her un­se­re kom­pe­ten­te und in­di­vi­du­el­le Be­ra­tung, um Ih­nen die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen und Mög­lich­kei­ten zu zei­gen. Wir ge­ben Ih­nen ei­nen gu­ten Über­blick über all Ihre Mög­lich­kei­ten, so­dass Sie die bes­te Wahl tref­fen kön­nen. Durch die gro­ße Aus­wahl aus vie­len Mo­del­len kön­nen wir Ih­nen gute Prei­se ma­chen. Auf­grund un­se­rer gro­ßen Er­fah­rung und Kom­pe­tenz wis­sen wir ge­nau, wor­auf es an­kommt und kön­nen Ih­nen zu­dem wich­ti­ge Tipps mit auf den Weg ge­ben.

Begutachtung_600x600px

Begutachtung vor Ort

Um eine genaue Auskunft zu geben, müssen unsere Lift-Experten sich Ihre Wohnsituation vor Ort anschauen. Auch Ihre Wünsche und Bedürfnisse spielen eine wichtige Rolle. Denn es handelt sich bei einem Liftsystem nicht um einen einfachen Einrichtungsgegenstand, sondern um ein besonderes System, das Ihr Leben verbessert. Aus diesem Grund sind sowohl die Qualität als auch die Sicherheit sehr wichtig.

Beratung_600x600px

Individuelle Beratung

Nutzen Sie daher unsere kompetente und individuelle Beratung, um Ihnen die wichtigsten Informationen und Möglichkeiten zu geben und zu zeigen. Wir geben Ihnen einen guten Überblick über all Ihre Möglichkeiten, sodass Sie die beste Wahl treffen können. Durch die große Auswahl aus vielen Modellen können wir Ihnen gute Preise machen. Aufgrund unserer großen Erfahrung und Kompetenz wissen wir genau, worauf es ankommt und können Ihnen zudem wichtige Tipps mit auf den Weg geben.

Sie müssen Ihren Lift nicht allein bezahlen!
Unterschiedliche Zuschüsse und Förderungen stehen Ihnen vor dem Kauf Ihres neuen Lifts zur Verfügung.

Arten der Bezuschussung: 

Wenn Sie vor der Entscheidung stehen, ein Liftsystem bzw. einen Treppenlift anzuschaffen, stellt sich meist die Finanzierungsfrage. Denn je nach Hersteller, Modell und Wohnsituation können die Preise zwischen 3.000 und 15.000 Euro schwanken. Damit Sie diesen Preis nicht komplett alleine stemmen müssen, gibt es grundlegend die folgenden vier Finanzierungsmöglichkeiten bzw. Arten der Bezuschussung:

  • Pflegekostenzuschuss
  • KfW-Förderungen
  • steuerliche Absetzbarkeit
  • weitere Zuschüsse

Zuschüsse bis 5.000 Euro möglich

Sie können für den Einbau eines Treppenlifts bis zu 5.000 Euro erhalten. Dies ist mit den Zuschüssen von mehreren Institutionen möglich. Denn auch die genannten Institutionen möchten, genauso wie Ihre Lift-Experten, dass Sie ein selbstbestimmtes, freies und glückliches Leben führen können.

Wir unterstützen und beraten Sie über alle Zuschüsse – von der Information bis zur Antragstellung.

Pflegekostenzuschuss_600x600px

Der Pflegekostenzuschuss auf einen Blick:

  • Vorliegen eines Pflegegrads ist Voraussetzung für den Zuschuss
  • zur Beantragung eines Pflegegrads wendet man sich an die Krankenkasse
  • Zuschüsse bis zu 4.000 Euro pro Person möglich
  • bis zu vier Personen mit Pflegegraden in einem gemeinsamen Haushalt können Zuschüsse beantragen
  • Antrag auf Zuschüsse sollte unbedingt VOR dem Einbau des Homelifts gestellt werden
  • unsere Experten unterstützen gerne bei der Beantragung
mehr erfahren

Die wichtigste Voraussetzung für den Pflegekostenzuschuss
Bei der Be­an­tra­gung des Pfle­ge­kos­ten­zu­schus­ses ist der Pfle­ge­grad die wich­tigs­te Be­zugs­grö­ße. Die­se ent­schei­det letzt­end­lich, ob Sie eine För­de­rung er­hal­ten und in wel­cher Höhe die­se aus­fällt. Soll­ten Sie alle Be­din­gun­gen und Vor­aus­set­zun­gen er­fül­len, kön­nen Sie durch den Pfle­ge­kos­ten­zu­schuss Ih­rer Kran­ken­kas­se oder Pfle­ge­ver­si­che­rung bis zu 4.000 Euro pro Per­son er­hal­ten.
Gut zu wis­sen ist, dass die­ser Be­trag re­la­tiv ein­fach ver­vier­facht wer­den kann. Denn, wenn sich vier Be­woh­ner zu­sam­men­tun, wel­che alle be­we­gungs­ein­ge­schränkt sind, ist eine Ge­samt­sum­me zur För­de­rung für Lift­sys­te­me von gan­zen 16.000 Euro mög­lich.
Au­ßer­dem soll­ten Sie wis­sen, dass Sie kei­nen recht­li­chen An­spruch auf die För­de­rung ha­ben. Die Kas­sen und Ver­si­che­run­gen ent­schei­den in Ab­hän­gig­keit von Ihrer fi­nan­zi­el­ler Lage so­wie wei­te­ren Be­din­gun­gen. Trotz­dem wer­den die­se Zu­schüs­se, nach un­se­ren Er­fah­run­gen, fast im­mer be­wil­ligt. Zu­dem kön­nen Sie so­wohl beim Kauf als auch bei der Mie­te ei­nes Lift­sys­tems auf die För­de­rungs­sum­men zu­rück­grei­fen.

Die Antragstellung ist einfach und formlos möglich
Soll­ten Sie ak­tu­ell noch kei­ne Pfle­ge­leis­tun­gen er­hal­ten, dann kön­nen Sie ein­fach ei­nen kur­zen so­wie form­lo­sen An­trag stel­len. Als Ant­wort er­hal­ten Sie ein For­mu­lar, wel­ches Sie aus­fül­len und zu­rück­sen­den müs­sen.
Ihre Lift-Ex­per­ten hel­fen Ih­nen ger­ne und je­der­zeit bei der An­trag­stel­lung und dem Aus­fül­len des For­mu­lars. Kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach und wir ste­hen an Ih­rer Sei­te.

KfW-Förderung_600x600px

Die KfW-Förderung auf einen Blick:

  • Beantragung muss vor Beginn der Umbaumaßnahmen erfolgen
  • Antrag wird direkt an die KfW gestellt
  • die Zuschüsse sind auch ohne Pflegegrad erhältlich
  • kann von Eigentümern, Mietern und Vermietern beantragt werden
  • Förderung von altersgerechtem Umbau bis 5.000 Euro pro Wohneinheit
  • auch zinsgünstige Darlehen für den Treppenliftkauf möglich
mehr erfahren

Die alternative Unterstützung beim barrierefreien Umbau
Auch die Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau, kurz die KfW, bie­tet eine sehr in­ter­es­san­te Zu­schuss­mög­lich­keit. Seit dem Ok­to­ber des Jah­res 2014 kön­nen Sie von Gel­dern des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Um­welt, Na­tur­schutz, Bau und Re­ak­tor­si­cher­heit (BMUB) pro­fi­tie­ren. Im Rah­men des „Al­ters­ge­recht Um­bau­en – In­ves­ti­ti­ons­zu­schuss (455)“-Pro­gramms wer­den spe­zi­ell für die­se Zwe­cke Gel­der be­reit­ge­stellt.
Da­her kann wirk­lich je­der, der in sei­nem Wohn­raum Bar­rie­ren re­du­zie­ren will, den Zu­schuss der KfW be­an­tra­gen und da­mit sei­nen Um­bau fi­nan­zie­ren.

So­wohl pri­va­te Im­mo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer als auch Mie­ter und Woh­nungs­ge­nos­sen­schaf­ten, die eine al­ters­ge­rech­te Wohn­si­tua­ti­on her­stel­len wol­len, kön­nen die För­de­rung be­an­tra­gen. Zu­dem sind Erst­erwer­ber ei­ner al­ters­ge­recht um­ge­bau­ten Im­mo­bi­lie för­der­be­rech­tigt. Den je­wei­li­gen An­trag soll­te man in je­dem Fall vor dem Be­ginn der Um­bau­maß­nah­men ein­rei­chen. Der Adres­sat ist die KfW ganz di­rekt und pro Wohn­ein­heit wer­den 10 Pro­zent (bis zu 5.000 Euro) der för­der­fä­hi­gen In­ves­ti­ti­ons­kos­ten über­nom­men. Da­mit ist die KfW-För­de­rung vor al­lem für die Men­schen at­trak­tiv, die kei­nen Zu­schuss der Pfle­ge­ver­si­che­rung be­kom­men, da kein Pfle­ge­grad vor­ge­wie­sen wer­den kann.

Absetzbarkeit_600x600px

Die steuerliche Absetzbarkeit auf einen Blick:

  • jeder Immobilienbesitzer oder Mieter kann die Treppenlift-Kosten geltend machen
  • die Anschaffung muss als außergewöhnliche Belastung angegeben werden
  • die Erstattung ist vom Einkommen des Antragstellers abhängig
  • eine ärztliche Bescheinigung zur medizinischen Notwendigkeit ist notwendig
  • ein spezielles Attest eines Amtsarztes ist nicht ausreichend
mehr erfahren

Die außergewöhnliche Belastung für die Anschaffung Ihres Treppen-Liftsystems ist steuerlich absetzbar
Die Kosten für die Anschaffung Ihres Liftsystems sind als Immobilienbesitzer oder Mieter steuerlich absetzbar. Selbst mit einem Pflegeversicherungszuschuss können Sie Ihr Liftsystem meist noch steuerlich absetzen. Um dies zu tun, müssen Sie die Kosten als „außergewöhnliche Belastung“ eintragen. Dazu muss der Lifteinbau medizinisch begründbar sein. Daher sollte Ihr Arzt Ihnen den Einbau eines Liftsystems aus medizinischer Sicht als notwendig und sinnvoll attestieren.

Wichtig: Die Möglichkeit und die Höhe der steuerlichen Absetzbarkeit sind ganz individuell und von den persönlichen Einkommens- und Familienverhältnissen abhängig.

Finanzierung_600x600px

Finanzierung, Ratenzahlung oder Miete Ihres Liftsystems

Da auch wir und unsere Partner wissen, dass viele Menschen nicht auf die Anschaffung eines Liftsystems vorbereitet sind, können wir entsprechende Angebote machen. Denn die Hersteller der Liftsysteme bieten häufig Mietmodelle an. Auch Ratenzahlungen sowie der Kauf von gebrauchten Liftmodellen werden häufig gewählt. Dabei liegt die Entscheidung voll und ganz bei Ihnen, welche dieser Finanzierungsmöglichkeit Sie nutzen. In jedem Fall stehen Ihre Lift-Experten Ihnen zu jederzeit beratend zur Seite. Kontaktieren Sie uns also gerne über unser Kontaktformular – wir freuen uns auf Sie!